Marcus Rebizant, Elektroinstallateur

Im Herbst 2017 habe ich mit dem Laufen angefangen, weil ich in die Feuerwehr eingetreten bin, fit für das Hobby sein wollte und den Mund voll genommen habe, den Feuerwehr-Lauf mitzulaufen und die 8km unter 46 Minuten schaffen wollte, um für unser Team einen Punkt zu holen. Zudem wollte ich für die Feuerwehr dem HM in Kassel laufen. Beides zu dem Zeitpunkt ehrgeizige Ziele, da ich im Herbst 2017 noch keine 2km am Stück durchlaufen konnte. Im Sommer 2018, an der Ostsee, gelang es mir nach einem harten Training, nach eigenen Trainingsplänen aus Büchern und Zeitschriften, die ersten 10km unter 60 Minuten zu laufen. Bis dahin hatte ich immer wieder Rückschläge und Verletzungen durch Überlastung, so dass ich den HM zu schaffen immer noch als weit entfernt sah. Im August lief ich dann den Feuerwehr-Lauf "fit for fire" der Kasseler Feuerwehr in der BUGA und schaffte die 8 km nicht nur unter 46 Minuten, sondern unter 40, mit 39 Minuten und war damit bereits der schnellste Läufer der Feuerwehr KS-Wolfsanger. Dieses Erfolgserlebnis ließ mich noch härter trainieren, da mich der Ehrgeiz gepackt hat mehr aus mir rauszuholen. Damals wog ich noch 89 kg, die ich bis zum Marathon 2019 auf 74kg herunter bekam. Beim Halbmarathon 2018 erreichte ich beim ersten Mal 1:48, die ich in Frankfurt 2019 nochmal um neun Minuten verbessern konnte.  Zum Kassel Marathon 2019 nahm ich wieder den Mund voll und sagte meinen Kameraden, dass jetzt der Marathon dran sei. Keiner traute mir dies zu und ich wollte es beweisen und wählte aus der Decathlon App den Marathon Trainingsplan mit der schnellsten Zeit von 3:30, den ich vor der Arbeit teilweise ab 4:30 Uhr und am Wochenende trainierte.

Zum Marathon Testlauf traf ich Nikolaj, der mir sagte, dass er mich noch schneller machen würde. Erst ein wenig skeptisch, nahm ich das Training an und konnte mich nochmals deutlich verbessern. Den Marathon schaffte ich auch mit einer Zeit von 3:34.

Die Trainingspläne sind individuell auf die Leistung und die Ziele angepasst. Die Leistungsdiagnostik zeigt den Trainingsstand.

Ich will weiter machen, schauen was noch in mir steckt, mein Gewicht noch etwas reduzieren und Mal schauen was noch so geht. 

Ich bin sehr zufrieden und die Ziele rücken näher.

Als Ziel habe ich mir gesetzt schneller in allen Disziplinen zu werden und mich Richtung Ultra-Lauf zu bewegen.

Laufen hat mich mittlerweile süchtig nach mehr gemacht und ich kann mir nicht mehr vorstellen nicht mehr zu laufen. Ich habe entdeckt, dass ich nicht der langsamste bin und noch Potential in mir steckt. Laufen macht mir Spaß und mich glücklich.

 

Meine Zeiten vor dem Training mit Nikoaj:

 

8km Fit for fire August 2019 in 36Min

10km in 42 Min August 2019

HM in 1:39 h März 2019

Erster HM 1:48 h September 2018 und zweiter Wettkampf

Marathon in 3:34 h September 2019

Erster Wettkampf Feuerwehr-Lauf "Fit for fire" 2018 8km in 39 Min

 

Meine Zeiten nach den Trainingsplänen von Nikolaj:

7,62km in 32 Min. Silvesterlauf Kaufungen 2019

5km in 20 Min. November 2019

Halbmarathon Frankfurt 2020 1:30 Std.

Logo ILT Dorka - Institut für Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung
0Warenkorb

ILT DORKA
Institut für Leistungsdiagnostik &
Trainingssteuerung

Nikolaj Dorka
Tel.: 0163 1702489

  • Instagram Social Icon
  • Facebook - Nikolaj Dorka